Wie läuft die Einführung von ITSM!ERP ab?

Für die Einführung von ITSM!ERP haben wir ein grundsätzliches Vorgehensmodell entwickelt, das im Wesentlichen aus diesen Schritten besteht:

  • Aufnahme Ihrer Anforderungen und Analyse der Prozesse, die Ihre neue Software unterstützen soll (Lastenheft)
  • Ermitteln des Anpassungsaufwandes und der notwendigen technischen Vorbereitungen (Pflichtenheft)
  • Anpassen der Benutzeroberfläche und Programmierung Ihrer Individualisierungswünsche
  • Test und Abnahme eines Prototyps
  • Schulung der Benutzer mit Testdaten
  • Migration der vorhandenen Daten
  • Rollout für alle Benutzer

Das ist ein klassisches Szenario, vermischt mit Ansätzen zur Beschleunigung des Ablaufs. Nach unserer Erfahrung haben sowohl herkömmliche Verfahren (Wasserfallmodell) als auch agile Vorgehensweisen (Lean Development, Scrum) ihre spezifischen Vor- und Nachteile.

Wir versuchen, das Beste aus beiden Verfahren zu kombinieren. Es geht nicht ohne Anforderungen, aber die schnelle Demonstration von (Zwischen-) Ergebnissen hat auch ihren Charme und ermöglicht eine frühzeitige Korrektur, wenn der Anwender bei der Demo sagt „Aber damit kann ich ja gar nicht…".

Bei strenger Durchsetzung des Wasserfallmodells weiß der Auftraggeber vorher, was er bekommt. Und er bekommt es mit einem kalkulierbaren Aufwand. Er weiß allerdings erst beim Einsatz, ob es genau das geworden ist, was die Benutzer wirklich brauchen.

Der andere Ansatz mit Prototyping und intensivem Einbezug der Anwender kann, muss aber nicht aufwändiger sein. Schließlich lassen sich Fehlentwicklungen sehr schnell feststellen und korrigieren.

Wie unser gemeinsames Projekt in Ihrem Unternehmen aussehen wird, müssen wir gemeinsam entscheiden – wir sind offen für beides.

Sie möchten mehr erfahren? Hier finden Sie den Download zu unserem PDF Vorgehensmodell ERP-Projekt: Praxisorientierter Ansatz.