Schnittstellen

Es wird immer wieder Informationen geben, die aus einem anderen System übernommen werden müssen, oder die in einem anderen System weiterverarbeitet werden müssen. Für viele Aufgaben gibt es in den abgebenden und empfangenden Systemen definierte Formate für Schnittstellen.

Häufig aber müssen Daten aus Systemen übernommen werden, für die es in einem oder beiden der beteiligten Systemen keine Standardschnittstelle gibt. Hier kommt ein Unternehmen, wenn es denn keine manuelle Nacherfassung durchführen möchte, um eine individuell programmierte Schnittstelle nicht herum.

So können beispielsweise Terminals zur Betriebsdatenerfassung (BDE) ihre Informationen zur Weiterverarbeitung an eine analysierende oder abrechnende Komponente übergeben.

Umgekehrt könnte ein ERP-System Informationen aus der Auftragserfassung in eine Struktur transformieren, mit der Maschinen in der Produktion gesteuert werden können.

Ein drittes Beispiel wäre die Übertragung von Zahlungsverkehrsdaten, also Überweisungen und Lastschriften im SEPA-Format, als XML-Datei an die Bank.

ITSM hat schon für einige Kunden individuelle Schnittstellen programmiert, vor allem auch die Übernahme von Daten aus Excel in andere Zielsysteme oder die Übertragung von Buchungsbelegen an DATEV-Software.

Wenn Sie eine entsprechende Aufgabenstellung haben, sprechen Sie uns wegen der Möglichkeiten an.

Für weitere Informationen schauen Sie doch einmal in unseren Artikel Schnittstellen: Kommunikation zwischen zwei Systemen.