Papierloses Büro?

Um es gleich zu Beginn zu sagen: Wir haben in unserer Praxis noch keins gesehen

Das Versprechen des papierlosen Büros begleitet uns bereits seit mehreren Jahrzehnten. Warum also haben wir nach wie vor das Gefühl, immer mehr Papier zu erhalten, durch Abteilungen zu schieben und irgendwann in einem Aktenschrank abzulegen?

Zum einen gibt es einen tatsächlichen Anstieg der Informationsmenge, mit der wir umgehen müssen. Zum anderen ist es aber auch vielfach so, dass wir aus Zeitmangel oder „weil wir es immer schon so gemacht haben", die technischen Möglichkeiten nicht konsequent nutzen.

Dabei können wir uns heute dem Ziel „Papierloses Büro" intelligenter nähern als je zuvor

Es wird auch in Zukunft nicht ganz ohne Papier gehen, allein schon deshalb, weil für bestimmte Schriftstücke wie zum Beispiel Notarurkunden die Archivierung in Papierform vorgeschrieben ist.

Der Umfang der Papierflut lässt sich jedoch zuverlässig, revisionssicher und schnell reduzieren, und gleichzeitig sinkt der Aufwand für das Suchen von Informationen drastisch.